Rezension: Cold Case, eine todsichere Geschichte

Veröffentlicht von

Krimispiel

Ein Jahrzehnte zurückliegender Mordfall, doch der Täter läuft weiter frei herum. Alles was bleibt, ist eine dicke Polizeiakte. In „Cold Case“ von ThinkFun nehmen die Spieler die Fährte auf. Schaffen sie es, die Hinweise in den Dokumenten so zu kombinieren, dass sie den Mordfall endlich aufklären können? Wer schon während Krimis bei jeder neuen Spur versucht, den Täter zu überführen, schlüpft mit der neuen Cold Case-Reihe endlich selbst in die Ermittlerrolle.

In den Cold Case-Krimispielen von ThinkFun bittet die Polizei die Spieler um Hilfe, alte Verbrechen aufzuklären. Sie erhalten vielfältige, realistische Dokumente in einer Fallakte: Zeugeninterviews, Laborberichte, Fotos vom Tatort und andere Beweismittel. Die Spieler versuchen, darin Hinweise aufzuspüren, die die Polizei übersehen hat. Sie prüfen Alibis und rekonstruieren den Tathergang. So werden sie als Sonderermittler Teil der Kriminalgeschichte.

Cold Case eignet sich für einen einzelnen Spieler oder eine kleine Gruppe von Freunden: Das Spiel verbindet Rätselraten, logisches Kombinieren und Krimi zu einem fesselnden Ermittlungserlebnis. Die Erfinder der Spiele, Jim und Adam Symonds aus England, legten dabei besonderen Wert auf realistische Fallszenarien, die nicht nur auf eine Art zu lösen sind. Mit „Eine todsichere Geschichte“ und „Eine Prise Mord“ liefert ThinkFun im Herbst gleich zwei spannende Kriminalfälle.

Cold Case: Eine todsichere Geschichte
Im Jahre 1988 wurde Andy Bailey, ein 23-jähriger investigativer Reporter, tot in dem kleinen Örtchen Camdale in England aufgefunden. Trotz der
großen Bemühungen der örtlichen Polizei wurde der Mörder nie gefunden.

Für 1-4 Spieler ab 14 Jahren, von Jim Symonds & Adam Symonds, 9,99 € (UVP), ET September 2021

Cold Case: Eine Prise Mord
Im Jahr 1983 plante Harold Green den Besuch des jährlichen Sommerfestes seiner Kirche in Melmbury, England. Als er dort nicht auftauchte, begann die Suche nach ihm, die letztendlich mit dem Auffinden seiner Leiche endete. Der Mord wurde niemals aufgeklärt.

Für 1-4 Spieler ab 14 Jahren, von Jim Symonds & Adam Symonds, 9,99 € (UVP), ET November 2021

Über Ravensburger

Die Ravensburger AG ist eine internationale Unternehmensgruppe mit mehreren renommierten Spielwarenmarken. Ihre Mission lautet: „Wir inspirieren Menschen zu entdecken, was wirklich wichtig ist.“ So fördern Ravensburger Angebote das Miteinander, vermitteln Wissen und soziale Fähigkeiten, bieten Entspannung und schaffen bleibende Erinnerungen. Die bedeutendste Marke des Unternehmens, das Ravensburger blaue Dreieck, ist eine der führenden europäischen Marken für Spiele, Puzzles und Kreativprodukte sowie für deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher. Weltweit werden Spielwaren mit dem blauen Dreieck verkauft. Zudem erweitern die internationalen Marken BRIO und ThinkFun das Angebot der Unternehmensgruppe. Ravensburger ist seit seiner Gründung 1883 ein Familienunternehmen, geprägt von Tradition und gewachsenen Werten. 2020 erwirtschafteten 2.304 Mitarbeiter einen Umsatz von 632 Millionen Euro.* Ravensburger unterhält eigene Werke in Ravensburg und Polička, Tschechien. * Umsatz/Mitarbeiter Stand 01/2021

Quelle/Fotos: Ravensburger

 

 

Fazit:
Viel zu den Spielregeln gibt es eigentlich nicht zu sagen. Der Karton wird geöffnet, die Akte entnommen und schon ist man mitten im Spiel. Stück für Stück haben wir uns durch die Beweise gearbeitet und fleißig notiert. Die Hinweise bestehen aus Zeitungsartikeln, Rechnungen, Briefen und viel mehr. Mit jedem Beweisstück kamen wir eines möglichen Tatverdächtigen näher bis wir schlussendlich bei unserer Vermutung gelandet sind. Wenn sich alle am Tisch darüber einig sind kann man sein Ergebnis auf der Website eintragen. Wir lagen richtig. In etwas über einer Stunde haben wir uns komplett durchgearbeitet und hatten dabei jede Menge Spaß. Da alle Materialien erhalten blieben, kann man das Spiel auch weiter geben. TOP!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.