Rezension: Das verrückte Labyrinth 3D von Ravensburger

Veröffentlicht von

(Anzeige )Im „3D Labyrinth“, der neuesten Variante des Ravensburger Spieleklassikers „Das verrückte Labyrinth“, verlaufen die Wege jetzt auf verschieden hohen Türmen. Die gilt es geschickt rauf und runter zu klettern, um am schnellsten die gesuchten Schätze zu finden. Doch besonders große Höhenunterschiede lassen sich nur mit passenden Zauberkarten überwinden. Neu ist auch der Besuch beim Runenstein, ohne den kein noch so cleverer Kletterkünstler den beliebten Schiebespaß gewinnt.

Wie gewohnt machen sich die Spieler als Hexe, Magier, Lehrling und Fee auf die Suche nach ihren Zauberschätzen. Doch im „3D Labyrinth“ geht es nicht nur um die Ecke, sondern auch treppauf und treppab. Plötzlich liegt der gesuchte Schatz auf unüberwindbarer Höhe! Da hilft nur Magie in Form einer Zauberkarte, sofern man diese hat. Andernfalls ist der Nächste an der Reihe. Er darf in bekannter Labyrinth-Manier eine ganze Reihe an Türmen verschieben – natürlich zu seinen Gunsten. Denn erst schieben, dann ziehen gilt auch in der dritten Dimension des Spiels, ungeachtet der Türme, die jetzt wandern und plötzlich so manchen Durchgang versperren. So will jeder Weg zu Ring, Kandelaber oder Goldschatz auf allen Ebenen gut überlegt sein. Nebenbei sollte auch jeder den allerhöchsten Punkt im Spiel, den magischen Runenstein, erklimmen. Verflixt, wenn dann auf dem Weg zum Ziel die Zauberkarte für den Abstieg fehlt!

Auch ungeübte Schatzsucher finden sich im Labyrinth der Türme schnell zurecht, denn an der bekannten Grundregel hat sich nichts geändert. Doch zusätzlich erleben sie nun die legendäre Schieberei in höchsten Höhen.
Das 3D Labyrinth basiert auf der Grundidee von Max J. Kobbert und wurde von Michael Feldkötter durch das Spiel in 3D erweitert. Es ist für zwei bis vier Spieler ab sieben Jahren geeignet und ab September für 34,99 € (UVP) im Handel erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

3D Labyrinth
Von Max J. Kobbert und Michael Feldkötter
Für 2 – 4 Spieler
ab 7 Jahren
34,99 € (UVP)
ET September 2019

Über Ravensburger

Die Ravensburger AG ist eine internationale Unternehmensgruppe mit langer Tradition und gewachsenen Werten. Ihre Mission lautet „Spielerische Entwicklung“, ihre bedeutendste Marke, das blaue Dreieck, steht für die Werte Freude, Bildung und Gemeinsamkeit und ist eine der führenden Marken für Puzzles, Spiele und Beschäftigungsprodukte in Europa sowie für Kinder- und Jugendbücher im deutschsprachigen Raum. Spielwaren mit dem blauen Dreieck werden weltweit verkauft, und die internationalen Marken BRIO und ThinkFun ergänzen das Angebot der Unternehmensgruppe. 2.153 Mitarbeiter erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 491,5 Millionen Euro.

Quelle/Fotos: Ravensburger

 

Fazit:
Das verrückte Labyrinth haben wir schon immer sehr gern gespielt. Umso gespannter waren wir auf die 3D Version. Das Spielsystem ist ähnlich. Nur hat das Labyrinth verschiedene Höhe. Man darf immer nur eine Ebene höher oder tiefer gehen in einem Zug. Möchte man zwei Ebenen überwinden, ist eine entsprechende Karte notwendig, die man bei einem Stillstand erhalten kann, wenn man nicht weiter kommt oder bei Erreichen des Ziels. Es muss jedoch die richtige sein. Das bringt einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad mit hinein der bei uns sehr gut angekommen ist. Ebenso muss man mindestens 1 x im Spiel die Mitte erreichen, bevor man am Ende zu seinem Startpunkt zurückkehrt. Die neue Variante gefällt uns sehr gut und wir werden noch einige Partien spielen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.